Termine

MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
14.04.2021 - ab 19.00 Uhr | Weiterer Termin
Bildungswerk des KDFB Diözesanverbandes Eichstätt: Online-Diskussion „Der Synodale Weg“

Die Online-Diskussion befasst sich mit drei Themen des Synodalen Wegs sowie deren Chancen und Grenzen:

  • Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in Sexualität und Partnerschaft
  • Macht und Gewaltenteilung in der Kirche – Gemeinsame Teilnahme und Teilhabe am Sendungsauftrag
  • Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche

An der Online-Diskussion nehmen folgende Gastredner*innen teil:

  • Birgit Mock, Vizepräsidentin des KDFB-Bundesverbandes, Vorsitzende des Synodalforums „Leben in gelingenden Beziehungen“
  • Svenja Stumpf, Studentin der KU-Eichstätt, Vertreterin der Interessen der jungen Generation
  • Christian Gärtner, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken im Bistum Eichstätt
  • Domvikar Dr. theol. Thomas Stübinger, Ansprechpartner für den Synodalen Weg im Bistum Eichstätt
  • Dr. Christian Klenk, Leiter der Stabsabteilung Kommunikation und Marketing der KU Eichstätt, neugewähltes Mitglied der Synodalversammlung

Moderation:
Bernhard Löhlein, Redakteur, Medien- und Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Eichstätt

Die Online-Veranstaltung ist gebührenfrei!
Anmeldungen in der KDFB Geschäftsstelle, Telefon 08421/50-673

Ort:
digitale Veranstaltung (Zoom-Konferenz)

(Erz)Bistum: Alle
27.04.2021 - ab 19:30 Uhr | Weiterer Termin | Aschaffenburg
Menschenrechte für LSBT-Personen

Ein blinder Fleck der katholischen Kirche?

 

Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans-Personen werden in vielen Ländern verfolgt und kriminalisiert. Demgegenüber hat sich in den letzten Jahrzehnten ein Verständnis der Menschenrechte herausgebildet, das diese Personengruppen schützt. Die katholische Kirche ist in dieser Frage zwiegespalten: Einerseits schreibt sie sich das universale Ethos der Menschenrechte auf ihre Fahnen, doch wenn es um LSBT-Personen geht, fordern Spitzenvertreter in einigen Ländern sogar noch härtere Gefängnisstrafen.

 

Der Vortrag führt anhand ausgewählter Lebensgeschichten in die Ausstellung „Verschaff mir Recht!“ ein und skizziert die Widersprüche im katholischen Menschenrechtsverständnis.

 

Referent:

Dr. Michael Brinkschröder, Theologe und Soziologe

Teilnahmegebühr: 4,00 EUR

Ort:
Martinushaus
Treibgasse 26
63739 Aschaffenburg
(Erz)Bistum: Würzburg
29.04.2021 - 18:00 bis 21:00 Uhr | Weiterer Termin
„Keine Kirche ohne Frauen“: Podiumsdiskussion – Einladung zur digitalen Teilnahme

Podiumsdiskussion mit Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Prof. Dr. Margit Eckholt (Mitglied im Synodalforum „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“), Dr. Martina Kreidler-Kos (Leiterin Abteilung Seelsorge), Gabriele Joachimmeyer (kfd Diozesanvorstand Bistum Osnabrück) und Andrea Vos-Frick (Maria 2.0 – Münster).

Frauen tragen und gestalten einen großen Teil des Lebens in unserer Kirche. Sie engagieren sich vielfältig und sind dennoch in Leitungspositionen unterrepräsentiert. Nicht wenige leiden darunter, dass den Frauen nicht alle Dienste und Ämter in der Kirche, insbesondere das Weiheamt, offen stehen. Mit dem Synodalen Weg geht es um die Frage, wie die Relevanz von Glauben und Kirche in die gesellschaftliche Debatte eingebracht und gleichzeitig Antworten auf innerkirchliche Fragen gegeben werden können. Das geht nur in einer Gemeinsamkeit von Frauen und Männern.

Die Podiumsdiskussion gibt Gelegenheit, erste Zwischenergebnisse des Synodalen Weges zu hören – insbesondere aus dem Forum „Frauen in Diensten und Ämtern in der Kirche“. Ebenso werden konkrete weitere Schritte für das Bistum thematisiert. Die Ergebnisse aus der Diskussion an diesem Abend sollen und können direkt in die weitere Arbeit des Synodalen Weges und des Bistums einfließen.

Die Veranstaltung ist als Livestream mit Mitwirkungsmöglichkeit geplant.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.lwh.de/veranstaltungen/event/keinekircheohnefrauen

Ort:
online

(Erz)Bistum: Alle
29.04.2021 - 20:00 bis 21:30 Uhr | Weiterer Termin | Fürstenfeldbruck
Keine Zukunft ohne Frauen: Wege aus der Krise des kirchlichen Amtes

Vor 25 Jahren erklärte Papst Johannes Paul II, dass die Kirche keinerlei Vollmacht habe, Frauen die Priesterweihe zu spenden. Trotzdem ist die Diskussion über den Zugang von Frauen in kirchliche Ämter nicht zur Ruhe gekommen. Zugleich ist die Krise der klerikalen Amtsstruktur selbst unübersehbar. Wie kann es weitergehen?

REFERENTIN:
Dr. Judith Müller
Theologin, Leiterin der Abteilung Gemeindeberatung im Erzb. Ordinariat München

Die Vortrags- und Gesprächsreihe „GESUCHT: KIRCHE MIT ZUKUNFT“ begleitet den „Synodalen Weg“ durch Stimmen aus Theologie und pastoraler Praxis, indem sie Spielräume für erforderliche kirchliche Reformen ausleuchtet.

KONZEPTION UND MODERATION:
Dr. Helmut Schnieringer
Theolog. Referent des Brucker Forum

Ort:
Katholisches Pfarrheim St. Bernhard
St.-Bernhard-Str. 2
82256 Fürstenfeldbruck
(Erz)Bistum: München und Freising

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz