Gebetsimpulse Synodaler Weg

In den ersten Wochen nach dem Start des Synodalen Weges prägten Auszüge aus dem Brief von Papst Franziskus an das pilgernde Volk Gottes in Deutschland sowie aus dem Gebet des Synodalen Weges die Gebetsimpulse. Nun finden Sie jede Woche auf der Startseite von synodalerweg.de einen geistlichen Impuls, den einer der Mitwirkenden der Synodalversammlung ausgewählt hat. Das kann beispielsweise ein Bibelzitat sein, Worte einer Heiligen oder eines Heiligen oder auch ein selbst geschriebener Gedanke. Hier können Sie die bisher veröffentlichten Impulse auch nachträglich lesen.

„Wenn ihr ohne großen Mut seid, freut euch, dass ihr geeignet seid für die Hoffnung.“
Madeleine Delbrêl
Ausgewählt von Sr. Bettina Rupp SSpS
„Eine Krise wird zu einem Unheil erst, wenn wir auf sie mit schon Geurteiltem, also mit Vor-Urteilen antworten. Ein solches Verhalten verschärft nicht nur die Krise, sondern bringt uns um die Erfahrung des Wirklichen und um die Chance der Besinnung, die gerade durch sie gegeben ist.“
Hannah Arendt
Ausgewählt von Sandra Perino
„Wenn unsere Tage verdunkelt sind, so wollen wir stets daran denken, dass es in der Welt eine große, segnende Kraft gibt, die Gott heißt. Gott kann Wege aus der Ausweglosigkeit weisen.“
Martin Luther King
Ausgewählt von Sr. Daisy Panikulam SABS
„Ich fühle mich zum Priester berufen. O Jesus, mit welcher Liebe würde ich Dich in Händen halten! Mit welcher Liebe würde ich Dich den Gläubigen geben! … Ich fühle mich zum Apostel berufen.“
hl. Therese von Lisieux
Ausgewählt von Pastor Peter Otto
„Frieden entsteht, wenn wir das Beste, was wir haben, und alles, was wir sind, dazu beitragen können, eine Welt zu schaffen, die alle unterstützt. Aber es bedeutet auch, den Raum für andere zu sichern, damit sie das Beste, was sie haben, und alles, was sie sind, einbringen können.“
Hafsat Abiola
Ausgewählt von Daniela Ordowski
„Frauen gehören in alle Posten, in denen Entscheidungen getroffen werden. Frauen dürfen nicht die Ausnahme sein.“
Ruth Bader Ginsburg
Ausgewählt von Daniela Ordowski
„Wir können anderer Meinung sein und uns trotzdem lieben, es sei denn, unsere Meinungsverschiedenheiten wurzeln in meiner Unterdrückung und Verleugnung meiner Menschlichkeit und meines Existenzrechts.“
James Baldwin
Ausgewählt von Lukas Nusser
„Hoffnung lässt uns den Blick heben. Optimismus verklebt ab und zu die Augenlider, so dass wir nicht wirklich sehen. Aber die Hoffnung enttäuscht nie.“
Pater Bernd Hagenkord SJ
Ausgewählt von Prof. Dr. Claudia Nothelle

Cookie Einstellungen

Wir verwenden Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.

Anbieter:

Google

Datenschutz

Matomo

Datenschutz

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Anbieter:

Deutsche Bischofskonferenz

Datenschutz